Online Marketing

Gut gefunden werden.

Wer hat Angst vorm Wettbewerb? Positionieren Sie Ihr Unternehmen unverwechselbar im Web. Mehr zu...

Social Media Marketing, SMM & SMA

Werbung wird sozial

Die Nutzung von Social-Media-Kanälen ist wahrscheinlich die größte Innovation im Rahmen der digitalisierten Werbung. Denn die sozialen Medien machen Werbung interaktiv und im Idealfall viral. Andererseits können auch negative Beiträge zu Ihrem Unternehmen rasend schnell über die sozialen Medien in Umlauf gelangen.

Ein intelligent konzipiertes Marketing in den sozialen Medien hilft der (Online-)Reputation, der Transparenz Ihrer Arbeit, der Darstellung von Referenzprojekten und der Mitarbeitergewinnung.

Social Media Ads

Um eigene Inhalte in den sozialen Medien einfacher verbreiten zu können, kann man das kostenpflichtige Schalten von Anzeigen als Marketingwerkzeug nutzen.

Hier steht allem voran die Auswahl des passenden Netzwerkes. Nutzerprofile und die Art der Kommunikation unterscheiden sich je nach Netzwerk zum Teil sehr deutlich.

Deshalb ist es besonders wichtig, die Zielgruppe Ihrer Produkte und damit Ihrer Werbung einzugrenzen und genau dort unterwegs zu sein, wo Ihre Zielgruppe es auch ist.

Werbung auf Facebook

Das weltweit größte soziale Netzwerk ist Facebook mit über 2 Milliarden registrierten Nutzern. Diese Unmenge an Nutzern lässt sich über deren Aktivitäten, Interessen und Gruppenbeteiligungen hervorragend in Zielgruppen differenzieren und sehr spezifisch ansprechen. Facebook kann sowohl über proaktive Postings auf der eigenen Unternehmensseite als auch mit Werbeanzeigen mit einer Auswahl an möglichen Platzierungen bespielt werden.

Werbung auf Instagram

Der Foto-Sharing- Dienst Instagram ist gerade einmal ein Jahrzehnt am Markt und verzeichnet bereits weltweit eine Milliarde Nutzer monatlich. Wenn Sie Ihre Produkt- oder Arbeitsreferenzen gut visuell aufbereiten können, ist die Pflege einer Instagram-Seite durchaus sinnvoll. Auch die Foto- und Video-Ads, die zwischen den herkömmlichen Beiträgen veröffentlicht werden, sollte bildlastig sein und eine junge Zielgruppe bis Ende zwanzig ansprechen.

Werbung auf Twitter

Auf Twitter können Anzeigen auf passenden User-Profilen, in Suchergebnissen oder auch in offiziellen Twitter-Clients veröffentlicht werden. Twitter wird als News-Kanal ebenfalls von einer breiten Masse wahrgenommen.

Werbung auf YouTube

YouTube ist die stärkste Videoplattform der Welt. Werbung in Form von Videoclips wird vor, teilweise auch zwischen den ausgewählten Filmen abgespielt. Zusätzlich können Banner und Infokarten eingesetzt werden, die zu unmittelbaren Interaktionen aufrufen.

Die Bedeutung von Video-Content in der Online-Werbung, aber auch auf eigenen Internetseiten, nimmt immer weiter zu. Gut gemachter Video-Inhalt bzw. Werbung können eine starke Dynamik und somit auch einen umfassenden Werbenutzen entwickeln und ermöglichen eine besonders authentische Aussage. Das kommt beim Kunden generell gut an.

Employer Branding auf XING und LinkedIn

Employer Branding und die Anwerbung von Mitarbeitern haben auf Business-Portalen wie Linkedin, Xing und Kununu gute Erfolgsaussichten. Auch fachlicher Austausch findet hier durchaus statt. Wichtig ist, dass Zielgruppen und Platzierungen mit Bedacht und Kreativität ausgewählt werden, um nicht im Teich voller Fische unterzugehen.

Personalisierte Werbung vs Gießkannenprinzip

Mit dem Einzug der Werbung in die sozialen Medien hat das Gießkannenprinzip im Marketing ausgedient. Die annähernde Individualisierung der Zielgruppe ermöglicht eine fast persönliche Ansprache und Abstimmung auf die Bedürfnisse potenzieller Kunden, erfordert aber auch ein Umdenken in den Unternehmen und Marketingagenturen. Eine Massenabfertigung alla „Hallo Herr Kaiser“ wird in den sozialen Medien kaum noch zum Erfolg führen.